Katalog

Between the Worlds

Hilma af Klint I Emma Kunz I Jan Albers I Angelika Bartholl I Hansjoerg Dobliar I Bernd Ribbeck I Claudia Wieser
mit Textbeiträgen von
Julia Voss I  Walter Kugler I Johannes Nilo I Florian Hildebrand I Bernhard Leimbeck
Kataloggestaltung I Finken & Bumiller
Der Katalog ist erhältlich in der Buchhandlung Walther König und im Kunstraum Bogenhausen I 29,90 Euro

 

Mit unserer Ausstellungsreihe »Between the Worlds« und »Into the Sun« erfüllen wir uns den langgehegten Wunsch, zwei großartigen Künstlerinnen des 20ten Jahrhunderts eine Hommage mit zeitgenössischen Künstlern zu erweisen.

Hilma af Klint und Emma Kunz haben ein bahnbrechendes Werk für das 21te Jahrhundert geschaffen. Beide Frauen haben sich kompromißlos ihrer Kunst und universellen Ideenwelt hingegeben, sind von ihrer forschenden Haltung und den Fragestellungen zum Verhältnis von Geist und Materie zu keiner Zeit abgewichen.

Die zeitgenössischen Künstler Jan Albers, Angelika Bartholl, Hansjoerg Dobliar, Bernd Ribbeck und Claudia Wieser haben sich in ihrem Werk ebenfalls mit den Fragen von Geist und Materie und mit den Künstlerinnen Hilma af Klint und Emma Kunz auseinandergesetzt. So unter- schiedlich der Ansatz der gezeigten Werke im einzelnen ist, so wohnt ihnen doch allen eine spezielle Stimmung inne, die sie in einen verbindenden Dialog treten läßt. Diese Verbindung zieht sich durch die gesamte Ausstellung, sowie durch den Katalog und wird durch die Gespräche während der Veranstaltungen und wertvollen Textbeiträge der Autoren und Wissenschaftler Florian Hildebrand, Walter Kugler, Bernhard Leimbeck, Johannes Nilo und Julia Voss dokumentiert.

Unser Anliegen war es ein Bild von Kunst, Geistes- und Naturwissenschaften zu schaffen. Während der Vorbereitungszeit für das Begleitprogramm unserer Ausstellungen und des Kataloges wurde deutlich, wie spannend es ist Menschen aus unterschiedlichen Fachrichtungen für ein Thema zusammen zu führen. Die Themen erscheinen auf einmal nicht mehr disparat, sie beziehen sich aufeinander, ergänzen sich. Darüber wird der Katalog über die Dauer der Ausstellung hinaus zu einem Beitrag der gegenseitigen Annäherung mit der Möglichkeit Impuls und Inspiration zu sein.

Unser Dank gehört allen mitwirkenden Künstlern, Autoren, Ratgebern, unseren Graphikern und Förderern GLSTreuhand, OrthoPhys, Schweizer Generalkonsulat München

Schober-Müller-Stiftung, Stiftung Edith Maryon, der Albert Steffen Stiftung – namentlich Christine Engels und denen, die am Zustandekommen der Ausstellung und des Kataloges beteiligt waren.

Angelika Bartholl & Brigitte Martin