into the sun

Freitag, den 09. November 2018, 19 Uhr
Samstag, den 10. November 2018, 19 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN

EINE HOMMAGE
VON ZEITGENÖSSISCHEN KÜNSTLERN AN HILMA AF KLINT – 1862 | 1944

Jan Albers Angelika Bartholl Hansjoerg Dobliar Bernd Ribbeck Claudia Wieser

Wir zeigen bisher noch nie ausgestellte Originale der Werkserie „Baum der Erkenntnis“ und ein bislang verschollenes Notizbuch von Hilma af Klint.

Parallel zu der Ausstellung „Into the Sun“ und dem Begleitprogramm im Kunstraum Bogenhausen wird die Ausstellung „Weltempfänger“ Georgiana Houghton – Hilma af Klint – Emma Kunz in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München vom 6. November 2018 – 10. März 2019 zu sehen sein.

Double Feature
9. November 2018 um 19:30 Uhr Einführung von Prof. Walter Kugler
5 Dinge, die man über Hilma af Klint wissen sollte | Julia Voss
Hilma af Klint Biografin im Gespräch mit Julia Benkert
10. November 2018 um 19 Uhr Philosophie und Gnosis
Johannes Nilo und Prof. Walter Kugler Vortrag | Das Sehen vor und nach dem Kunstwerk

Kunst und Naturwissenschaft

15. Februar 2019 um 19 Uhr
Florian Hildebrand Vortrag | Die Malerin, das Mysterium, die Materie – ein Versuch

Konzert und Künstlergespräch

1. März 2019 um 19 Uhr
Konzert, Party und Künstlergespräch | Musikalisches Konzept, Fany Kammerlander

Die Ausstellung „Into the Sun“ ist eine Fortsetzung der Ausstellung „Between the Worlds“ und Hommage an die Künstlerin Hilma af Klint.
Die Freiheit, andere Fragen zu stellen, nie anzukommen, sich in jede nur mögliche Richtung zu entwickeln, diese Freiheit muss erst einmal ausgehalten werden. Die Frage der Freiheit ist hier nicht die Freiheit von etwas, es ist die Frage der Freiheit zu etwas. Die Künstler Jan Albers, Angelika Bartholl, Hansjoerg Dobliar, Bernd Ribbeck, Claudia Wieser haben sich in ihrem Werk mit diesen Fragen und mit den Künstlerinnen Hilma af Klint / Emma Kunz auseinandergesetzt. Darüber hinaus haben sie einen eigenen Standpunkt entwickelt, der ohne ohne die beiden Künstlerinnen und die Frage der Freiheit nicht denkbar wäre.

Zur Ausstellung erscheint der Katalog „Between the Worlds“

Unser besonderer Dank gilt unseren Förderern sowie Prof. Walter Kugler, der Albert Steffen Stiftung, ohne die, die Ausstellung und der Katalog nicht möglich gewesen wären.

Ausstellungsdauer
9. November 2018 –1. März 2019

Öffnungszeiten
Dienstag bis Donnerstag 15 –18 Uhr nach telefonischer Vereinbarung. Auf Anfrage finden während der Ausstellungszeit Führungen statt.

Gefördert von
GLS Treuhand, OrthoPhys, Schober Müller Stiftung, Stiftung Edith Maryon