UNNATURAL HISTORY

Freitag den 01. April 2016, 19.00 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN

UNNATURAL HISTORY – ARBEITEN VON ULRICH GEBERT

Ulrich Gebert thematisiert in seinen konzeptuellen Fotografien und installativen Arbeiten das kulturell geprägte Verhältnis des Menschen zur Natur und seiner Umwelt. Dabei stehen die Installationen sowie die zu Serien und Wand-Tableaus arrangierten Fotografien nicht in der Tradition des romantischen Motivs einer Wiedervereinigung von Mensch und Natur. Vielmehr zeigen sie auf kritische Art und Weise auf, wie wir Menschen mit Tieren und Pflanzen umgehen. Denn in der gezielten Präsentation dieser fotografischen Zeugnisse als Serie werden hinter den gezeigten Lebensräumen durchaus die jeweils wirksamen Machtverhältnisse sichtbar.

Ulrich Gebert (*1976 in München) studierte Fotografie bei Timm Rautert an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig sowie am Royal College of Art, London. Seine Arbeiten wurden national und international ausgestellt, u.a.: Kunstverein Frankfurt; Klemm’s, Berlin, Winkleman Gallery, New York; Macro Museo d’Arte Contemporanea, Rom; Museum Folkwang, Essen, Museum der Bildenden Künste, Leipzig.

http://klemms-berlin.com/artists/ulrich-gebert.html