Der Mythos vom Matriarchat in Mexiko

Sonntag, den 6. April 2014, 17 Uhr

Entstehung und Faszination einer historischen Lüge.
Eine fotografische Feldforschung am Isthmus von Tehuantepec.

Stefanie Graul hält einen etwa halbstündigen Vortrag als Einführung in ein Gespräch mit der Fotografin und Philosophin über das Thema. Nach einem kurzen Überblick zur Entstehung des Matriarchatsmythos im 19. Jahrhundert wird sie die intellektuelle Faszination und die soziale Funktion dieses Mythos ausleuchten.

Zu sehen sind fotografische Arbeiten zum Thema sowie eine Serie zu den typischen Festlichkeiten anlässlich des „Tages der Toten“ in Oaxaca.

Sonntag, den 6. April, 17 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN
81675 München, Ismaninger Straße 106