AN ARCHIVE OF REAL RESEMBLANCE

Freitag den 04. März 2016, 19.00 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN

AN ARCHIVE OF REAL RESEMBLANCE – ARBEITEN VON ELKE DREIER

Die Bildersammlungen von Elke Dreier entstehen kontinuierlich neben ihren meist videobasierten Arbeiten. Sie funktionieren als Archive. Archive im Sinne von Orten, an denen sich eine Erzählung entspinnt, möglicherweise auch eine andere als die Historie sie vorgibt. Die einzelnen Bildarchive sind Begleiter, sie bilden den Subtext ihres Arbeitens und generieren Inhalte, die in den Videos erneut auftreten.
Elke Dreier hat an der Akademie der Bildenden Künste München studiert und als Meisterschülerin von Olaf Nicolai im Januar 2015 mit Diplom abgeschlossen. In ihren Videoinstallationen untersucht sie alltägliche Kommunikations- und Bewegungsabläufe. Diese löst sie aus ihren Strukturen und entwickelt neue Choreografien für zwischenmenschliche Interaktionsformen.
Die Ausstellung „An Archive of Real Resemblance“ von Elke Dreier ist die erste in einer Reihe von Ausstellungen, die der Kunstraum Bogenhausen gemeinsam mit Julia Maier (Kulturwissenschaftlerin und künstlerische Mitarbeiterin von Olaf Nicolai an der AdBK) entwickelt. Auffallende Positionen junger KünstlerInnen – noch im Studium oder kurz nach ihrem Abschluss – nutzen den Kunstraum als professionelle Präsentationsplattform.

http://elkedreier.de