3 IMG_3412 (1)SEVEN PIECES

Improvisationen
von Stefan Arzberger und Musikern des Henschel Quartetts
zu „The Memory of Water“ von Angelika Bartholl

Freitag den 1. Dezember 2017
Kunstraum Bogenhausen

Einlass 19.00 Uhr, Konzertbeginn 19.30 Uhr
Eintritt Konzert: 20 € inklusive Getränke & Buffet, Ermäßigt 12 € für Studenten und Künstler
Mit dem Eintrittsgeld unterstützt Stefan Arzberger eine Spendenaktion für politisch verfolgte Künstler der Hamburger Stiftung.

Die Plätze für das Konzert sind limitiert. Wir bitten um verbindliche Reservierung per mail: brima.bri@gmail.com

Auf sieben ausgewählte Objekte der Installation „The Memory of Water“ reagiert der Geiger Stefan Arzberger zusammen mit Musikern des Henschel Quartetts. Im Anschluß findet ein Gespräch zwischen Künstlern und Publikum statt. Die Installation „The Memory of Water“ von Angelika Bartholl gibt Einblick in die Entwicklung eines Projektes, Weiterlesen

THE MEMORY OF WATER

Donnerstag den 21. September 2017, 19.00 – 21 Uhr
Eröffnung der Ausstellung im SANDKASTEN

THE MEMORY OF WATER
ANGELIKA BARTHOLL

The Memory of Water ist der Entwurf einer im Wasser schwimmenden Skulptur, unter Einsatz der Oloid- Technik zur Wasserreinigung. Der Planet Erde besteht zu 30 % aus Feststoffen und zu 70 % aus Wasser, davon sind 2,5 % Süßwasser und 67,5 % Salzwasser. Die Skulptur hat die Form einer schwimmenden Pyramide, deren Oberflächenbeschaffenheit und Größe je nach Art ihres Einsatzes variabel ist. Dem Wassermolekül liegt das Tetraedermodell zugrunde. Ebenso wie das Wasser zeigt auch die Struktur des Salzes eine Bildung zur Tetraederform. Es findet eine Kristallisierung statt. Die Gerade, die Krumme, der Kreis, das Dreieck, das Quadrat und das Fünfeck sind geistige und physische Kraftfelder, deren Gesetzmäßigkeiten alle weiteren organischen und anorganischen Formen des Planeten Erde bestimmen. „The Memory of Water“ verbindet Schönheit und Technik, um der Natur ein Stück ihrer ursprünglichen Unversehrtheit zurückzugeben. Weiterlesen

Das Nathan Projekt

Freitag den 15. September 2017, 19.00 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN

DAS NATHAN PROJEKT
ARBEITEN VON GÜNTER NOSCH UND STEFAN SCHESSL
PERFORMATIVE LESUNG VON ANJA GOLOB UND NIKOLAI VOGEL

Das Nathan Projekt ist dem Ursprung von Schrift und Zeichen gewidmet. Stefan Schessl findet eine malerische Position zum Thema, Günter Nosch setzt dem textartig kombinierte Fundstücke entgegen. Mit einer performativen Lesung kommentieren Anja Golob und Nikolai Vogel das Thema. Sie stellen den gemeinsam entwickelten Text-Zyklus „Taubentext, Vogeltext“ vor. Zudem liest Anja Golob aus „ab und zu neigungen“ und Nikolai Vogel aus „Große ungeordnete Aufzählung“. Stefan Schessl reagiert darauf am Akkordeon mit analogen und elektronischen Zuspielungen. Weiterlesen

VERNISSAGE UND FINISSAGE
MIT KÜNSTLERGESPRÄCH
SHINAE KIM UND FLORIAN LECHNER

Freitag den 05. Mai 2017, 19.00 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN

SHINAE KIM
VERNISSAGE FORM OF AN EPISODE

Shinae Kim arbeitet seit 2 Jahren an ihrem Thema „Episodic Space“. Ein Raum, der nicht immer existiert, sondern erst durch unsere Beobachtung, wie eine Episode in der Zeit, real wird. Sie zeigt, dass der Flächeninhalt zur Skulptur wird und die Figuren Ausdruck temporärer Form sind. Shinae Kim denkt, dass die Information selbst eine Form sein kann, die viele Möglichkeiten beinhaltet, sich aber noch nicht definiert hat. Weiterlesen

lf_pressefoto_bogenhausen_raumskizze_1KONZERT modern string quartet
INSTALLATION florian lechner

Freitag den 07. April 2017
Kunstraum Bogenhausen

Einlass und Eröffnung: 19.00 Uhr
Konzertbeginn: 19.30 Uhr
Eintritt Konzert: 10,00 €, gerne mehr!
Eintritt Installation: frei

Künstlergespräch ca. 21.00 Uhr moderiert durch WOLFGANG BINDER

Mit dem Eintrittsgeld unterstützt das Modern String Quartet eine Spendenaktion für politisch verfolgte Künstler der Hamburger Stiftung. Weiterlesen