Between the worlds

Freitag, den 04. Mai 2018, 19.00 Uhr
Donnerstag, den 07. Juni 2018, Finissage, 19.00 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN

EINE HOMMAGE
VON ZEITGENÖSSISCHEN KÜNSTLERN AN EMMA KUNZ – 1892 | 1963

„Between the Worlds“ ist der Auftakt zu der Ausstellung „Into the Sun“ im Kunstraum Bogenhausen und der Ausstellung „Weltempfänger“ Georgiana Houghton – Hilma af Klint – Emma Kunz, die in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München vom 6. 11. 2018 – 10. 3. 2019 zu sehen ist.

AUSSTELLUNG UND HAPPENING

Vernissage am 4.5. 2018 um 19:00 Uhr

EMMA KUNZ
JAN ALBERS
ANGELIKA BARTHOLL
HANSJOERG DOBLIAR
CLAUDIA WIESER

Performance | NIKOLAI VOGEL um 19:30 Uhr

Vortrag | PROF. WALTER KUGLER  um 20:00 Uhr
Zwischen Urschlamm und Lichtmystik – Harald Szeemanns Blick auf Emma Kunz Weiterlesen

I’m giving these pictures

Freitag den 23. März 2018, 19.00 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN

Unter dem Titel I’m giving these pictures bespielt der Münchner
Künstler Florian Ecker für einen Abend den Salon des Kunstraum Bogenhausen.

Eckers Arbeiten sind wie Spuren, die entstehen, während er persönlichen Beobachtungen Erfahrungen und Empfindungen nachspürt. Sie bewegen sich frei zwischen den verschiedenen Medien und sind nicht immer eindeutig visuell greifbar. Sie sind die Umsetzungen komplexer, persönlicher Gedanken und Ideen des Künstlers und spielen auf sensible Weise mit Erwartungen, Sinnen und subjektiven Bildwelten des Betrachters. Weiterlesen

3 IMG_3412 (1)SEVEN PIECES

Improvisationen
von Stefan Arzberger und Musikern des Henschel Quartetts
zu „The Memory of Water“ von Angelika Bartholl

Freitag den 1. Dezember 2017
Kunstraum Bogenhausen

Einlass 19.00 Uhr, Konzertbeginn 19.30 Uhr
Eintritt Konzert: 20 € inklusive Getränke & Buffet, Ermäßigt 12 € für Studenten und Künstler
Mit dem Eintrittsgeld unterstützt Stefan Arzberger eine Spendenaktion für politisch verfolgte Künstler der Hamburger Stiftung.

Die Plätze für das Konzert sind limitiert. Wir bitten um verbindliche Reservierung per mail: brima.bri@gmail.com

Auf sieben ausgewählte Objekte der Installation „The Memory of Water“ reagiert der Geiger Stefan Arzberger zusammen mit Musikern des Henschel Quartetts. Im Anschluß findet ein Gespräch zwischen Künstlern und Publikum statt. Die Installation „The Memory of Water“ von Angelika Bartholl gibt Einblick in die Entwicklung eines Projektes, Weiterlesen

THE MEMORY OF WATER

Donnerstag den 21. September 2017, 19.00 – 21 Uhr
Eröffnung der Ausstellung im SANDKASTEN

THE MEMORY OF WATER
ANGELIKA BARTHOLL

The Memory of Water ist der Entwurf einer im Wasser schwimmenden Skulptur, unter Einsatz der Oloid- Technik zur Wasserreinigung. Der Planet Erde besteht zu 30 % aus Feststoffen und zu 70 % aus Wasser, davon sind 2,5 % Süßwasser und 67,5 % Salzwasser. Die Skulptur hat die Form einer schwimmenden Pyramide, deren Oberflächenbeschaffenheit und Größe je nach Art ihres Einsatzes variabel ist. Dem Wassermolekül liegt das Tetraedermodell zugrunde. Ebenso wie das Wasser zeigt auch die Struktur des Salzes eine Bildung zur Tetraederform. Es findet eine Kristallisierung statt. Die Gerade, die Krumme, der Kreis, das Dreieck, das Quadrat und das Fünfeck sind geistige und physische Kraftfelder, deren Gesetzmäßigkeiten alle weiteren organischen und anorganischen Formen des Planeten Erde bestimmen. „The Memory of Water“ verbindet Schönheit und Technik, um der Natur ein Stück ihrer ursprünglichen Unversehrtheit zurückzugeben. Weiterlesen

Das Nathan Projekt

Freitag den 15. September 2017, 19.00 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN

DAS NATHAN PROJEKT
ARBEITEN VON GÜNTER NOSCH UND STEFAN SCHESSL
PERFORMATIVE LESUNG VON ANJA GOLOB UND NIKOLAI VOGEL

Das Nathan Projekt ist dem Ursprung von Schrift und Zeichen gewidmet. Stefan Schessl findet eine malerische Position zum Thema, Günter Nosch setzt dem textartig kombinierte Fundstücke entgegen. Mit einer performativen Lesung kommentieren Anja Golob und Nikolai Vogel das Thema. Sie stellen den gemeinsam entwickelten Text-Zyklus „Taubentext, Vogeltext“ vor. Zudem liest Anja Golob aus „ab und zu neigungen“ und Nikolai Vogel aus „Große ungeordnete Aufzählung“. Stefan Schessl reagiert darauf am Akkordeon mit analogen und elektronischen Zuspielungen. Weiterlesen

VERNISSAGE UND FINISSAGE
MIT KÜNSTLERGESPRÄCH
SHINAE KIM UND FLORIAN LECHNER

Freitag den 05. Mai 2017, 19.00 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN

SHINAE KIM
VERNISSAGE FORM OF AN EPISODE

Shinae Kim arbeitet seit 2 Jahren an ihrem Thema „Episodic Space“. Ein Raum, der nicht immer existiert, sondern erst durch unsere Beobachtung, wie eine Episode in der Zeit, real wird. Sie zeigt, dass der Flächeninhalt zur Skulptur wird und die Figuren Ausdruck temporärer Form sind. Shinae Kim denkt, dass die Information selbst eine Form sein kann, die viele Möglichkeiten beinhaltet, sich aber noch nicht definiert hat. Weiterlesen

lf_pressefoto_bogenhausen_raumskizze_1KONZERT modern string quartet
INSTALLATION florian lechner

Freitag den 07. April 2017
Kunstraum Bogenhausen

Einlass und Eröffnung: 19.00 Uhr
Konzertbeginn: 19.30 Uhr
Eintritt Konzert: 10,00 €, gerne mehr!
Eintritt Installation: frei

Künstlergespräch ca. 21.00 Uhr moderiert durch WOLFGANG BINDER

Mit dem Eintrittsgeld unterstützt das Modern String Quartet eine Spendenaktion für politisch verfolgte Künstler der Hamburger Stiftung. Weiterlesen

UMSTÜLPUNG

Freitag den 2. Dezember 2016, 19.00 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN

PAUL SCHATZ – UMSTÜLPUNG
OLOID UND UMSTÜLPBARER WÜRFEL

Ausgangspunkt der Ausstellung UMSTÜLPUNG ist die Erfindung des Oloid von Paul Schatz.
Das Oloid ist einer der wenigen bekannten Körper, die über ihre gesamte Oberfläche abrollen. Die Abrollbewegung des Oloid ist eine reale Umstülpung der Fläche. Das Oloid gilt als Plausibilitätsnachweis für die von Paul Schatz begründete Inversionskinematik.

Unsere Dezemberausstellung wird von VERA KOPPEHEL und MAARTEN GÜPPERTZ, Basel mit einer Performance und einer Komposition von HANS-PETER JAHN eröffnet. Im Anschluss findet ein Gespräch zur UMSTÜLPUNG statt.

Die Ausstellung ist eine Hommage an Paul Schatz. Es werden thematisch bezogene Editionen, Multiples und Originale von verschiedenen Künstlern gezeigt. Während der Eröffnung und der zweiwöchigen Ausstellungsdauer können die ausgestellten Werke, Editionen, Multiples und Serien der Künstler käuflich erworben werden. Weiterlesen

UND VERBEUGE MICH VOR MEINEN STERNEN

Freitag den 4. November 2016, 19.00 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN
UND VERBEUGE MICH VOR MEINEN STERNEN
DAVID BOWIE UND PRINCE GESEHEN VON OLAF PROBST

Beide sind dieses Frühjahr abgetreten – David Bowie gefolgt von Prince – der eine noch nicht alt, der andere noch zu jung. Der Konzept- und Performancekünstler Olaf Probst widmet diesen wegweisenden Musikern seine Ausstellung im Kunstraum Bogenhausen: „Um es klar und deutlich zu sagen, ich bin jedem Starkult zutiefst abgeneigt. Dennoch waren und sind sie meine Superstars, Giganten meiner Jugend, moderne Helden. Es reizt mich ungemein, diesen großartigen Künstlern eine angemessene Reverenz zu erweisen. “
An diesem Abend wird es darum gehen, zweier wegweisender Sterne am Himmel der Musik zu gedenken. Und mit jedem Besucher wandelt die Ausstellung ihr Gesicht und wird zu: David Bowie und Prince – ein Glitzern in den Augen des Betrachters.
 
Olaf Probst, geboren 1962 in Stuttgart. Studium 1982–90 an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Mehrere internationale Stipendien, 2007 Monografie im gutleut verlag, Frankfurt. Seit Jahren an wichtigen Gruppenausstellungen beteiligt, u.a. „Kunst / Stoff“ TIM, Augsburg und “Im Inneren der Stadt“ GAK, Bremen. In den letzten Jahren mehrere Einzelausstellungen, so im Kunstverein Rosenheim und bei der Galerie Karin Wimmer, München. Lebt und arbeitet als konzeptueller Künstler in München.

PAINKILLERS

Freitag den 7. Oktober 2016, 19.00 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN

PAINKILLERS – JONATHAN FISCHER
LÖCHER, DRECK UND WÜRDE: Afrikanische Wachsdruckstoffe und die Narben der Migration

Afrikanische Wachsdruckstoffe geben die Grundlagen für die großformatigen Übermalungen des in München geborenen und in Tansania aufgewachsenen Künstlers. Die Arbeiten konterkarieren, verschmieren und überdrucken die Ursprungsmuster. In den Stoff werden Löcher geschnitten und wieder zugenäht. Dabei finden Tücher aus den verschiedensten Quellen zusammen: Einige von ihnen sind Familienerbstücke und stammen aus Tansania, andere hat Jonathan Fischer von seinen Reisen als Journalist in Mali und Senegal mitgebracht. Und dann sind da noch ein paar Reststücke von Stoffen, Weiterlesen

GENESIS 3 ° NOW °

Freitag, den 17. Juni 2016, 18 Uhr
goldberg gallery Müllerstr. 46a 80469 München

GENESIS 3 ° NOW °- ANGELIKA BARTHOLL

Das Projekt ° NOW ° bezieht sich auf den dritten Tag der Genesis, an dem ERDE und WASSER entstanden sind. 1988 begann Angelika Bartholl zumThema Genesis neun großformatige Vulkanzeichnungen mit Kohle auf Papier anzufertigen. Dabei ging es ihr nicht um real existierende Vulkane, sondern um die Idee einer eruptiven Welt, in der es keinen Stillstand gibt. Der Vulkan impliziert Hitze – Kälte, Schönheit – Hässlichkeit, Geburt und Tod. Weiterlesen

GRANATWALD 2016

Freitag den 06. Mai 2016, 19.00 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN

GRANATWALD 2016 – ANJA UHLIG
SEEDBANK OF LOVE & STORIES – BEFORE THE BEGINNING, PART 2

In den Jahren 2011 bis 2013 arbeitet Anja Uhlig im Projekt Spitzbergen daran 613 Granatapfelbäume Menschen in München und Istanbul in Obhut zu geben. Es entsteht ein imaginärer Wald. Ein Wald aus Granatapfelbäumen und Menschen, der München und Istanbul verbindet. Jäh unterbrochen werden die Verteilungen im Juni 2013 durch Weiterlesen

UNNATURAL HISTORY

Freitag den 01. April 2016, 19.00 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN

UNNATURAL HISTORY – ARBEITEN VON ULRICH GEBERT

Ulrich Gebert thematisiert in seinen konzeptuellen Fotografien und installativen Arbeiten das kulturell geprägte Verhältnis des Menschen zur Natur und seiner Umwelt. Dabei stehen die Installationen sowie die zu Serien und Wand-Tableaus arrangierten Fotografien nicht in der Tradition des romantischen Motivs einer Wiedervereinigung von Mensch und Natur. Vielmehr zeigen sie Weiterlesen

AN ARCHIVE OF REAL RESEMBLANCE

Freitag den 04. März 2016, 19.00 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN

AN ARCHIVE OF REAL RESEMBLANCE – ARBEITEN VON ELKE DREIER

Die Bildersammlungen von Elke Dreier entstehen kontinuierlich neben ihren meist videobasierten Arbeiten. Sie funktionieren als Archive. Archive im Sinne von Orten, an denen sich eine Erzählung entspinnt, möglicherweise auch eine andere als die Historie sie vorgibt. Die einzelnen Bildarchive sind Begleiter, sie bilden den Subtext ihres Arbeitens und generieren Inhalte, die in den Videos erneut auftreten. Weiterlesen

The Empowerment of Aesthetics

Freitag den 05. Februar 2016, 19.00 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN

AMANDUS SATTLER
DIE VERANTWORTUNG DES ARCHITEKTEN FÜR ÄSTHETIK UND NACHHALTIGKEIT

Viel zu lange haben wir die Ästhetik gegenüber der Technik vernachlässigt, obwohl sie gerade für Strategien der Nachhaltigkeit für die Zukunft unserer Städte entscheidend ist. Architektur wird heute unter Produktionsbedingungen hergestellt, die normalerweise für Waren oder Produkte gelten. Ansprüche richten sich nur an die Erfüllung von technischen Standards, Bauzeiten und Kostenbudgets. Dabei geht die Voraussetzung für eine sinnliche Wahrnehmung der

Weiterlesen

FARBSCHNITTE

Sonntag den 06. Dezember 2015 um 17.00 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN

INDIZIEN ZUR HERKUNFT DES BILDES – ARBEITEN VON MALWIN FABER
UND EDITIONEN, MULTIPLES, SERIEN VON:
ANGELIKA BARTHOLL, MARCUS BERKMAN, ELKE DREIER, JUDITH EGGER,
ANNA FRYDMAN, GÜNTER NOSCH, VOLKER BEHREND PETERS, ANNE PINCUS
OLAF PROBST, ANJA UHLIG UND STEFANIE UNRUH.

Die Bilder von Malwin Faber leben durch ihre vielschichtige Struktur. Bei genauerer Betrachtung  Weiterlesen

ZOOM

Sonntag, den 8. November 2015 um 17 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN

STRUKTUR UND NÄHE – ARBEITEN VON ANNE PINCUS UND MARCUS BERKMANN

Das Zoomen ins Bild und damit auch das Heranzoomen von Wirklichkeit ist das Thema dieser Ausstellung. Zu sehen sind aktuelle Arbeiten, die auf einer gemeinsamen Reise durch das australische Queensland entstanden sind.

In den Arbeiten beider Künstler zeigt sich das, was wir sehen, so wie wir es nicht sehen. Weiterlesen

DUDEN DICHTEN

Sonntag, den 4. Oktober 2015 um 17 Uhr
Atelier Nosch, Hanfelder Straße 35, 81475 München

MALMAL, SEELSAM UND GETYM – FUNDSTÜCKE AUS DEM ATELIER NOSCH

Unter dem Überbegriff DUDEN dichten präsentiert Günter Nosch neue Serien seiner spielerischen Verfremdung der künstlerischen Produktionsmittel. Zu den beiden Serien Malmal und Malzeug mit Überbleibseln aus dem Malprozess kommen mit der Serie Seelsam eigenartige Kombinationen Weiterlesen

BESCHLEUNIGUNGSVEKTOR

Freitag, den 18. September 2015 um 19.30 Uhr
Moritzkirche Augsburg, Moritzplatz 5

EINE INSTALLATION VON ANGELIKA BARTHOLL IN DER MORITZKIRCHE AUGSBURG

Seit 1988 setzt sich die Künstlerin mit der Idee auseinander, dass allen Begriffen ein übergeordneter Gedanke zugrunde liegt. Nach Platons Ideenlehre sind Ideen nicht bloße Vorstellungen im menschlichen Geist, sondern eine objektiv existierende, metaphysische Realität. Um dies in den dinglichen Raum zu transportieren, Weiterlesen

DAS GESICHT DES WASSERS

Sonntag den 7. Juni 2015 um 17 Uhr
KUNSTRAUM BOGENHAUSEN

EIN BERICHT VON DER ERFORSCHUNG DER WASSEROBERFLÄCHE

Der Bildhauer Christian Tobin entwickelt Skulpturen zum Verständnis von Wasser. Er versucht, dem Geheimnis der Wellen bildnerisch auf die Spur zu kommen, indem er ihre Ursache und Bewegung erforscht. Weiterlesen